Regelsatz bei Überladung in Europa

Die Überladung eines Wohnmobils sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Vor allem bei frontangetriebenen Fahrzeugen kann dies zu Veränderungen im Fahrverhalten führen. In extremen Fällen kann sogar die Tragfähigkeit der Reifen überlastet werden.

Kommt es wegen eines überladenen Wohnmobils zu einem Unfall, sind auch Probleme mit der Versicherung nicht ausgeschlossen. Bei Verkehrskontrollen drohen zudem unterschiedlich gestaffelte Bußgelder.

Hier eine Übersicht:

Belgien

ab 50 Euro

Dänemark

Kfz mit zGG bis 3,5 t je Prozent Überladung:

  • Fahrer: 10 Kronen (ca. 1,35 Euro)
  • Halter: 25 Kronen (ca. 3,35 Euro)

Kfz mit zGG über 3,5 t je Prozent Überladung:

  • Fahrer: 100 Kronen (ca. 13,40 Euro)
  • Halter: 250 Kronen (ca. 33,50 Euro)

Deutschland

Kfz mit zGG bis 7,5 t:

  • mehr als 5 Prozent: 10 Euro
  • mehr als 10 Prozent: 30 Euro
  • mehr als 15 Prozent: 35 Euro
  • mehr als 20 Prozent: 50 Euro/3 Punkte
  • mehr als 25 Prozent: 75 Euro/3 Punkte
  • mehr als 30 Prozent: 125 Euro/3 Punkte

Frankreich

bis zu 750 Euro

Großbritannien 

  • bis 10 Prozent: 60 Pfund (ca. 68 Euro)
  • mehr als 10 Prozent: 120 Pfund (ca. 136 Euro)
  • mehr als 15 Prozent: 200 Pfund (ca. 227 Euro)

Italien

Kfz mit zGG bis 10 t:

  • mehr als 5 Prozent: 39 bis 159 Euro
  • mehr als 10 Prozent: 80 bis 318 Euro
  • mehr als 20 Prozent: 159 bis 639 Euro
  • mehr als 30 Prozent: 398 bis 1.596 Euro

Luxemburg

bis 10 Prozent: 74 Euro

Norwegen

Kfz mit zGG über 3,5 t je 100 kg Überladung:

250 Kronen (ca. 32 Euro)

Österreich

mehr als 2 Prozent: 36 bis 2.180 Euro

Polen

Verstoß gegen Ladungsvorschriften:

ab 200 Zloty (ca. 50 Euro)

Portugal

ab 60 Euro

Schweden

  • mehr als 1 Prozent: 2.000 Kronen (ca. 222 Euro)
  • mehr als 20 Prozent: 2.500 Kronen (ca. 278 Euro)
  • mehr als 30 Prozent: 3.000 Kronen (ca. 334 Euro)
  • mehr als 40 Prozent: 4.000 Kronen (ca. 445 Euro)

Schweiz

Nulltoleranz; ab 100 Franken (ca. 76 Euro)

Slowakei

ab 60 Euro

Tschechien

bis zu 50.000 Kronen (ca. 2.000 Euro)